Kindergarten-ABC

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


A
Abholen
Die Kernzeit ist von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr. Ab 12:30 Uhr beginnt die Abholzeit! Besonders wichtig ist uns hier, dass Sie Ihr Kind persönlich bei den jeweiligen Mitarbeiterinnen abmelden.

Abmelden
Sollte Ihr Kind wegen Krankheit oder anderen Gründen nicht in den Kindergarten kommen, bitten wir Sie, uns bis spätestens 8:30 Uhr zu informieren. Wenn Sie Ihr Kind zum Mittagessen eingetragen haben, weisen Sie uns beim Abmelden bitte unbedingt darauf hin.

Aufsichtspflicht
Während der Kindergartenzeit steht Ihr Kind unter unserer Aufsicht. Diese beginnt mit der persönlichen Übergabe am Morgen und endet mit der persönlichen Übergabe am Mittag. Für den Weg zum Kindergarten und nach Hause sind Sie als Elternteil verantwortlich, genauso wie bei Festen und Familienveranstaltungen.

B  [nach oben]
Basiskompetenzen
Als Basiskompetenzen werden Fähigkeiten, Fertigkeiten, Haltungen und Persönlichkeits-Charakteristika bezeichnet (z. B. Widerstandfähigkeit, Selbstwertgefühl, ?). Jedes Kind bekommt von Ihnen zu Hause einen Grundschatz mit auf den Weg, den wir hier im Kindergarten weiter ausbauen und fördern. Dieser Grundschatz ist die Basis unserer pädagogischen Arbeit und Voraussetzung für eine Zukunft in Kindergarten, Schule, Beruf, Familie und Gesellschaft.

Besuchskinder
Während der bayrischen Schulferien können Sie nach rechtzeitiger Absprache auch ein Kind anmelden das regulär nicht in unseren Kindergarten geht. Für ein Besuchskind haftet ebenfalls die Gemeindeunfallversicherung. Der Elternbeitrag beträgt:
bis 5 Stunden = 8 €
ab 5 Stunden = 10 €

Buchungszeiten und Beiträge
Buchungszeit ist die Zeit, die Ihr Kind in unserer Einrichtung verbringen soll, einschließlich der Bring- und Abholzeit. Diese tägliche Buchungszeit müssen Sie bei der Anmeldung angeben.

Außerdem:
Spielgeld / Monat 5,- €

Alle Beiträge werden durch Bankeinzug in der ersten Woche des Monats abgebucht. Zusätzliche Kosten können im Laufe des Jahres entstehen und werden dann in der Gruppe eingesammelt. (z. B. Getränke, Material)

C  [nach oben]
Christliche Erziehung
In unserem katholischen Kindergarten wollen wir Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft, Toleranz und Ehrlichkeit vermitteln, aber auch Neugier und Verständnis wecken für den christlichen Glauben, in aller Offenheit für andere Konfessionen. Die Kinder sollen wissen, dass Gott alle Kinder liebt, so wie sie sind.
Die Inhalte des Kirchenjahrs, mit seinen kleinen und großen Festen, werden den Kindern mit Geschichten und Andachten nahe gebracht und durch religiöse Einheiten ganzheitlich erlebt.

D  [nach oben]
Das braucht Ihr Kind im kath. Kindergarten in Weyarn:
 Hausschuhe
 Kindergartentasche mit einer gesunden Brotzeit
 2 - 3 Fotos
 Turnbeutel mit bequemer Kleidung und Turnschuhen oder feste Hausschuhe
 Wetterfeste Kleidung (z. B. Matschhose) und Gummistiefel die evtl. auch im Kindergarten bleiben können

Bitte NICHT vergessen, am besten alles mit dem Namen Ihres Kindes beschriften!


E  [nach oben]
Elterngesprächswoche
Wir streben ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen Eltern und uns Mitarbeiterinnen an. Ein offener und regelmäßiger Austausch über die Entwicklung ihres Kindes, seine Stärken und mögliche Schwächen ist und sehr wichtig. Deshalb findet mindestens 1x im Jahr und bei Bedarf natürlich öfter ein Gespräch mit Ihnen statt, zudem Sie frühzeitig eingeladen werden.

Elternkaffee
Damit auch ein netter "Ratsch" zwischen den Mamas und Papas stattfinden kann, gibt es 1x im Monat ein Elternkaffee. Hier treffen sich Eltern zwischen 8 und 10 Uhr zu Kaffee und Tee, können sich austauschen und kennenlernen.

F  [nach oben]
Feste
Die gehören natürlich in unserem Kindergarten dazu und sind die Höhepunkte im Jahreskreislauf. Immer wieder sind Sie eingeladen, mit uns zu feiern, zum Beispiel beim Sommerfest, an St. Martin oder bei internen Feiern. Für Ihre Mithilfe sind wir natürlich sehr dankbar.

Ferienbetreuung
Während der Schulferien gibt es bei uns eine Ferienbetreuung (außer an den Schließtagen). Damit genügend Personal zur Betreuung da ist, wird frühzeitig um eine kurze Rückmeldung gebeten, ob Ihr Kind kommt oder nicht. Das erleichtert uns die Organisation, so dass ein reibungsloser Ablauf möglich ist.

Fortbildung
Kinder entwickeln sich ständig weiter und die Pädagogik natürlich auch. Um neue Ideen und Inspirationen in den Kindergartenalltag einzubringen, nehmen wir regelmäßig an Fortbildungen teil. Zusätzlich informiert sich das Team über Fachbücher und Fachzeitschriften.

G  [nach oben]

Geburtstag
Dieser besondere Tag wird in jeder Gruppe ganz individuell und besonders gefeiert. In Absprache mit dem Gruppenteam bringen die Eltern eine Kleinigkeit für die ganze Gruppe mit. (z. B. Kuchen, Muffin`s, Wiener und Brezen). So können die Kinder beim gemeinsamen Essen feiern und Glückwünsche überbringen. Das Geburtstagskind darf den Tag mitgestalten und bekommt ein kleines Geschenk von der Gruppe.

Gruppe
Im kath. Kindergarten gibt es vier Gruppen. Die Kinder werden in Sonnen-, Mond-, Sternen- und Planetengruppe aufgeteilt.

H  [nach oben]

Hospitation
In Absprache mit der jeweiligen Gruppenleiterin, haben Sie die Möglichkeit, einen Kindergartenvormittag mitzuerleben.

I  [nach oben]

Interesse
Ursprung für das Lernen ist die Neugierde und das persönliche Interesse der Kinder. Wir beobachten Sie und versuchen, unsere Angebote auf Bedürfnisse und Interessen auszurichten. So fördern wir die Ausdauer und Freude am Lernen. Wir schaffen aber auch selbst Situationen, welche die Neugierde wecken und zu Fragen anregen.

Internet
Das Wichtigste über unseren Kindergarten St. Peter und Paul finden Sie auch über unsere Homepage www.kindergarten-weyarn.de. (z. B. Termine, Aktuelles, Konzept) Rückmeldungen und Mitteilungen können Sie uns auch per E-Mail senden. Unsere Adresse lautet: info@kindergarten-weyarn.de

J  [nach oben]

Jahresthema
Jedes Kindergartenjahr hat ein eigenes Jahresthema, um das sich viele Spiele, Bastelarbeiten, Erkundungen und Projekte kreisen und sich wie ein roter Faden durch das Jahr zieht.

K  [nach oben]

Krank sein
Bitte benachrichtigen Sie uns bis spätestens 8:30 Uhr, wenn Ihr Kind krank geworden ist und den Kindergarten nicht besuchen kann. Ansteckende Krankheiten wie Masern, Windpocken, Läuse, usw. melden Sie bitte sofort. Nach Infektionskrankheiten lassen Sie bitte vom Arzt abklären, ob die Ansteckungsgefahr vorüber ist, bevor Sie ihr Kind wieder in den Kindergarten schicken.

Kernzeit
In der Kernzeit zwischen 8:30 und 12:30 Uhr sollten alle Kinder in der Einrichtung anwesend sein.

Konzeption
Unsere Kindergartenkonzeption beinhaltet alles Wichtige über Rahmenbedingungen, die pädagogische Arbeit, Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit und was Sie sonst noch wissen wollen. Ein Exemplar können Sie nach Anfrage bei uns für 3 € erwerben oder hier auf unserer Homepage herunterladen.

L  [nach oben]

Lernen
Spielerisch lernen mit gezielten Angeboten ebenso wie im normalen Kindergartenalltag. Kinder können neues Wissen bewusst, selbst gesteuert und reflektiert erwerben. Außerdem ermöglichen wir Ihnen erworbenes Wissen anzuwenden und auf andere Situationen zu übertragen.

M  [nach oben]

Mittagessen
In unserem Kindergarten besteht für Ihr Kind die Möglichkeit, eine Brotzeit mitzubringen oder am warmen Mittagessen teilzunehmen.

Musikalische Früherziehung
Jeden Dienstag besucht uns eine Musiklehrerin und musiziert ca. 50 Min. mit einer kleinen Gruppe von ca. 12 Kindern ab 4 Jahren. Das Angebot ist mit einem zusätzlichen Elternbeitrag verbunden. Wenn auch die Musik bei der Unterrichtsgestaltung die „erste Geige“ spielt, so ist das Programm bewusst vielseitig angelegt:

  • Tanz und Bewegungsspiele
  • Sprech- und Sprachübungen
  • Stimmbildung
  • Singen und instrumentales Musizieren
  • Hörerziehung – bewusstes hören von Melodien, Klängen und Geräuschen
  • Erste Noten werden spielerisch erfasst
  • rhythmische Schulung über den ganzen Körper
  • Instrumentenkunde
  • Improvisation


N  [nach oben]

Neuigkeiten
Im Eingangsbereich finden Sie alle wichtigen kindergarteninternen und -externen Neuigkeiten. Am "Schwarzen Brett" oder an der Eingangstür hängen z. B. Informationen über Krankheiten, Essenslisten, Skikurs, Vorträge, Termine usw. aus. Jede Gruppe hat für interne, aktuelle Anliegen eine kleine Pinwand, an der Sie Informationen über z. B. Geburtstage, Ausflüge usw. bekommen. Ausführliches gibt es meist über einen Elternbrief oder unsere Kindergartenzeitung. Die finden Sie dann in ihrem Elternpostfach.

O  [nach oben]

Öffnungszeiten
Unser Kindergarten ist von Montag bis Donnerstag zwischen 7:15 und 16 Uhr geöffnet und am Freitag zwischen 7:15 und 13 Uhr. Unsere Kernzeit beginnt um 8:30 Uhr mit dem Morgenkreis und endet um 12:30 Uhr. Während dieser Zeit sollten alle Kinder in ihren Gruppen anwesend sein, damit reibungslose pädagogische Bildung, Erziehung und Förderung stattfinden können.

P  [nach oben]

Persönlichkeit
Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit, die mit allen Sinnen sich selbst und die Welt um sich herum entdecken und erleben möchte. Dafür braucht Ihr Kind Freiräume, aber auch Sicherheit und Geborgenheit, um sich individuell entfalten zu können. Stärken, Fähigkeiten und Interessen wollen wir bei Ihrem Kind entdecken und fördern. Kinder sollen in der Gemeinschaft leben, Ihre Mitmenschen und die Umwelt achten.

Q  [nach oben]

Qualitätsmanagement
In regelmäßigen Teamsitzungen und durch die Teilnahme am QM Projekt werden grundlegende Punkte bzgl. der Organisation von Personal und Betrieb, das Profil der Einrichtung, die pädagogische Arbeit und die Struktur des Tages- bzw. Jahresablaufs reflektiert und dem Bedarf der Zielgruppe angepasst. In Teamarbeit wird die Arbeit in unserer Einrichtung festgeschrieben und für Außenstehende transparent gemacht.

R  [nach oben]

Ruhepause
Während eines langen Kindergartentages an dem die Kinder eine Menge beobachten und erleben, ist es besonders wichtig im Tagesablauf eine Mittagspause einzulegen. Die Nachmittagsgruppe macht eine Pause von ca. 30 Minuten. Hier liegen die Kinder auf kleinen Betten mit mitgebrachten Decken und Kissen und ruhen sich aus, mit leiser Musik. So tanken Sie Kraft für den Nachmittag, der noch bevorsteht und das ein oder andere Kind macht auch einen kleinen Mittagsschlaf.

S  [nach oben]

Schließzeiten / Ferien
Neben den gesetzlichen Feiertagen kann die Einrichtung laut BayKiBiG an bis zu 30 Tagen geschlossen werden. Die Tage werden zu Beginn des Kindergartenjahres bekannt gegeben und sind fast ausschließlich in den bayrischen Schulferien.

Spielzeugtage
In regelmäßigen Abständen finden in den Gruppen unsere sogenannten Spielzeugtage statt. Hier haben die Kinder die Möglichkeit ihr Lieblingsspiel oder Lieblingsspielsachen mitzubringen und den anderen Kindern stolz zu zeigen. Das Kindergartenteam übernimmt keine Haftung bei Schäden oder Verlust, deshalb ist es ratsam auf Kleinteile zu verzichten. Während der sonstigen Zeit, sollten die Spielsachen der Kinder zu Hause bleiben.

T  [nach oben]

Träger
Der Träger unseres kath. Kindergartens ist die Kirchenstiftung St. Peter und Paul in Weyarn vertreten durch Pater Stefan Havlik OT. Genaueres erfahren Sie unter www.pfarrei-weyarn.de

Telefon
Sie können uns gerne telefonisch unter der Nummer 08020 - 407 in unserer Einrichtung erreichen. Allerdings ist unser Telefon nicht ständig besetzt. Damit eine ungestörte pädagogische Arbeit mit den Kindern stattfinden kann erreichen Sie uns von 7:15 bis 8:30 und später von 12:00 bis 16:00 bzw. 14:00 Uhr (freitags). Natürlich können Sie uns aber jederzeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

V  [nach oben]

Vorschulische Erziehung
"Fit für die Schule" sollen unsere nächsten Schulanfänger gemacht werden. Deshalb liegt uns die Bildung und Förderung besonders am Herzen. Selbständigkeit und Selbstbewusstsein, soziales Miteinander, motorische und sprachliche Fähigkeiten sollen unsere Kinder entwickeln, damit es den Anforderungen in der Schule standhalten kann. In Kooperation mit der Grundschule Weyarn finden auch immer wieder gemeinsame Aktionen statt, um den Vorschulkinder den Übergang zu erleichtern.

W  [nach oben]

Waldtage
Zu allen Jahreszeiten machen wir uns mit den Kindern auf, in den nahe gelegenen Wald. In der Gruppe, mit den Vorschulkindern oder mit den Jüngeren Kindern verbringen wir dann einige Tage im Wald. Von morgens bis mittags haben wir dann Zeit die Natur mit allen Sinnen zu erleben.

Würzburger Modell
Ein Programm zur Förderung der Sprache und des Sprachverständnisses findet regelmäßig im letzten Halbjahr vor der Einschulung für die Vorschulkinder statt. Täglich erleben die Kinder spielerisch alles rund um unsere Sprache. "HÖREN, LAUSCHEN, LERNEN", so funktioniert es und damit haben unsere Kinder eine gute Basis für die folgenden schulischen Anforderungen.

Werke der Kinder
Jedes Kind ist ein kleiner Künstler. Uns ist es wichtig, das Kind und seine Werke zu achten und wertzuschätzen. Ihr Kind besitzt ein eigenes Fach indem es seine "Schätze" aufbewahren kann. In einer großen Mappe werden alle "Schätze" die im Kindergarten gebastelt, gemalt und gestaltet wurden gesammelt und am Ende der Kindergartenzeit überreicht.

Z  [nach oben]

Zum Schluss
Mit Ihnen Hand in Hand wollen wir Ihr Kind unterstützen, fördern und begleiten in Seiner Entwicklung. Wir freuen uns auf eine schöne, erlebnisreiche Kindergartenzeit mit Ihrem Kind und möchten Ihnen zum Schluss noch etwas mit auf den Weg geben.

Geh` nicht vor mir vielleicht kann ich nicht folgen
Geh` nicht hinter mir vielleicht kann ich nicht führen
Geh` neben mir und sei mein Freund"
(Jean Ayres)